Play
Bild: Dominik Vanyi / Unsplash

brand eins Podcast | Schwerpunkt „Eigensinn“

Ideen umsetzen, Widerstände überwinden

Wir sprechen im brand eins Podcast über ein unkonventionelles Schulkonzept, das Geschäftsmodell Videothek und über die Avantgarde-Modedesignerin Odély Teboul. „Eigensinn“ ist das Thema der aktuellen Ausgabe.

Eigensinn und sinnvolles Tun

Die Welt ist voller Individualisten – insbesondere die Geschäftswelt. Stichwort: genialer Startup-Gründer. Doch häufig ist das nur leeres Gerede. In der aktuellen Ausgabe der brand eins gibt es Geschichten echter Querdenkerinnen und Querdenker. Menschen, die gute Ideen haben und auf eigensinnige Weise umsetzen.

Lehrer, Videothekar, Modedesignerin

Da ist zum einen der Schulleiter Stefan Ruppaner. Er hat ein Ziel, das selbstverständlich und doch auch extrem ambitioniert klingt: Er will seine Schule vor der Schließung retten und, dass die Schülerinnen und Schüler gerne den Unterricht besuchen. Und beide Ziele hat er erreicht.

Ein weiteres Beispiel für Eigensinn ist Karsten Rodemann, der in Berlin mit dem Videodrom die vermutlich umfangreichste Videothek Deutschlands betreibt. Er hält eisern fest an einer Idee, die für viele aus der Zeit gefallen zu sein scheint. Ganz einfach, weil er an diese Idee glaubt.

Die Modedesignerin Odély Teboul macht nicht nur eigensinnige Mode, sondern sie selbst ist ebenso eigensinnig: Auf der einen Seite kritisiert sie die Branche deutlich und auf der anderen Seite macht sie seit Jahren mit im Modezirkus. Ruth Fulterer hat sie für die aktuelle brand eins getroffen.