Play
Bild: Coskun Tuna. Foto: Maren Kuiter
Bild: Coskun Tuna. Foto | Maren Kuiter

Flopcast | Coskun Tuna

Stillstand kenne ich nicht

Sechs Jahre ist Coskun Tuna Polizist. Dann entscheidet er sich, seine sichere Beamtenlaufbahn gegen eine Unternehmerkarriere zu tauschen.

Sechs Jahre lang macht Coskun Tuna seinen Job als Polizist sehr gerne. Dann kommt ein Moment, in dem er sich fragt, ob das wirklich das ist, was er den Rest seines Lebens machen will. Als ihm ein Freund dann 1999 mit den Weiten des World Wide Web vertraut macht, wittert er die Chance für einen Richtungswechsel. Kurzentschlossen kündigt er seinen Job und steigt in das Internetbusiness ein. Zusammen mit seinem Freund zieht er dann die Plattform mitfahrzentrale.de hoch. Dabei hat er ein klares Bild von sich als Geschäftsmann vor Augen: Sportwagen, großes Büro, Sekretärin. Doch die Realität sieht erst mal komplett anders aus.

Miese Zeiten

Bis sie mit ihrem Unternehmen schwarze Zahlen schreiben, vergehen einige Jahre. In der Anfangszeit muss Josh – wie ihn seine Freunde und Businesspartner nennen – sogar in seinem Auto wohnen. Ans Aufgeben denkt er trotzdem nicht.

Es war so, ich hab es so angenommen und erst mal das Beste daraus gemacht.

Coskun Tuna

Ich bin ein Gründer-Unternehmer

Nachdem er und seine Geschäftspartner mitfahrzentrale.de im Jahr 2010 schließlich für einen guten Preis an ihren Konkurrenten mitfahrgelegenheit.de (heute Blablacar) verkaufen, ist trotzdem noch lange nicht Schluss, denn das Gründen ist für Josh fast schon eine Obsession: Es folgen ein Online-Süßwarenhandel, eine Datingseite und mehrere Firmen für Online-Marketing.

Jemand, der mit seinem Segelboot zu einem anderen Kontinent geschippert ist und ein neues Land entdeckt hat, kommt ja auch nicht zurück und sagt: ‚Super, jetzt hab ich das einmal gemacht!‘ Im Gegenteil. Er ist ja jetzt erst auf den Geschmack gekommen.

Coskun Tuna

Was er aus den vielen Gründungen und vorallem aus dem Scheitern gelernt hat, das hat Coskun Tuna detektor.fm-Moderatorin Maja Fiedler erzählt.