Crowdfunding 2.0 – “Bergfürst” will Wachstum finanzieren

16.05.2012

Einige junge Unternehmen sammeln heutzutage über Crowdfunding-Webseiten Geld für den Start ein. Die Plattform "Bergfürst" verspricht nun, einen Schritt weiter zu gehen und Geldgebern, wie an der Börse, echte Mitspracherechte einzuräumen.

will das Prinzip des Crowdfunding revolutionieren.Dennis Bemmannwill das Prinzip des Crowdfunding revolutionieren. 

Schauspieler Christoph Maria Herbst hat es vorgemacht: an dem neuen Stromberg-Kinofilm haben sich Fans der Fernsehserie an den Produktionskosten beteiligt. Die Aktion von Stromberg war ein Riesenerfolg und dient immer wieder als Beispiel für das Crowdfunding.

Doch was ist mit den Menschen, die kein einzelnes Projekt haben, wie z.B. „Ich möchte ein Album aufnehmen“ oder „Ich will ein Buch schreiben“? Längerfristiges Investieren in interessante Unternehmen ist auch möglich, denken sich die Macher der neuen Internetplattform namens Bergfürst.

Wie das funktionieren soll und was daran für potentielle Investoren attraktiv ist – darüber haben wir mit Dennis Bemmann gesprochen. Er hat das StudiVZ-Netzwerk miterschaffen und nun die Internetplattform Bergfürst gegründet, die ab Herbst online gehen soll.

Bergfürst ist ein Online-Marktplatz für Eigenkapitalbeteiligungen. Nutzer können direkt in ein Unternehmen investieren. – Dennis Bemmann, Bergfürst