Der “City-Tunnel” in Leipzig: Was bringt das Großprojekt?

25.09.2013

Der Anschluss des neuen Leipziger City-Tunnels an das Bahnnetz legt den Bahnhof Leipzig für fünf Tage lahm. Die Kosten für das Projekt sind doppelt so hoch, wie anfangs veranschlagt, sein Nutzen umstritten. Reiht sich der Tunnel neben andere umstrittene Großprojekte wie "Stuttgart 21" und den Flughafen BER ein?

Ab Dezember sollen in der Station Wilhelm-Leuschner-Platz des Leipziger City-Tunnels S-Bahnen Halt machen. Foto: © Frank Eritt/Wikimedia

Fünf Jahre Bauzeit und Kosten von rund 915 Millionen DM, also ca. 468 Millionnen Euro. So sah die Planung für den Leipziger City-Tunnel einmal aus.

Verdoppelte Kosten…

Der Grundstein zum Bau wurde dann im Juli 2003 gelegt und nach 10 Jahren Arbeit soll der Tunnel in diesem Dezember eröffnet werden. Die Kosten werden bis dahin auf knapp 960 Millionen Euro gestiegen sein.

vom VCD sieht das Bauprojekt positiv.Matthias Reichmuthvom VCD sieht das Bauprojekt positiv. 

…und verdoppelte Bauzeit

Damit der City-Tunnel an das Netz des Leipziger Hauptbahnhofs angeschlossen werden kann, muss dieser nun für fünf Tage geschlossen bleiben. Was den Bahnverkehr betrifft, ist eine der größten Städte Ostdeutschlands fast eine Woche lang nur mit Umwegen erreichbar.

Kritiker sehen in dem Projekt eine weitere Kostenruine und stellen es in eine Reihe mit Stuttgart 21 oder dem neuen Flughafen Berlin-Brandenburg.

Ob der Vergleich hinkt oder stimmt und welche Auswirkungen die vorübergehende Schließung des größten Kopfbahnhofs Europas für den Bahnverkehr hat, darüber sprechen wir mit Matthias Reichmuth vom Verkehrsclub Deutschland.

City-Tunnel Leipzig: Was bringt das Großprojekt?