Der Supermarkt – ein Auslaufmodell?

11.11.2010

Vor ein paar Tagen ist in der Nähe von Hannover der erste Drive-In-Supermarkt Deuschlands eröffnet worden. Das Konzept dieser Märkte ist nicht neu, in mehrerer europäischen Ländern gibt es sie bereits.

Der Gang durch die Regale eines Supermarktes könnte bald der Vergangenheit angehören. Foto: Florian Schuh/ ddp

forscht an der TU München zu den Konsumgewohnheiten der Deutschen.Dr. Thomas Zängler.forscht an der TU München zu den Konsumgewohnheiten der Deutschen. 

Wie funktioniert ein Drive-In-Supermarkt? Man bestellt vorher im Netz, was man einkaufen will und gibt einen Abholtermin an. Die Einkäufe werden dann durch von einem Supermarktmitarbeiter für einen Euro extra ins Auto geladen.

Ein Großeinkauf dauert so keine fünf Minuten mehr, wenn man die Bestell-Zeit im Internet mal nicht mitrechnet. Die Bazahlung erfolgt wie gehabt: Bar oder per EC- bzw. Kreditkarte.

Thomas Zängler arbeitet an der technischen Universität München wir haben mit über die Chancen und Probleme der Drive-In-Supermärkte gesprochen.