Die Bahn soll sich vom Schienennetz trennen – jetzt endgültig

29.06.2010

Die EU-Kommission will es nun per Klage durchsetzen: die komplette Abspaltung des Schienennetzes vom Bahn-Konzern.

ist Verkehrswissenschaftler, war 25 Jahre lang in Führungspositionen bei der Bahn tätig und hat u.a. den Interregio erfunden.Karl-Dieter Bodackist Verkehrswissenschaftler, war 25 Jahre lang in Führungspositionen bei der Bahn tätig und hat u.a. den Interregio erfunden. 

Die Züge der Deutschen Bahn fahren auf Schienen – und diese Schienen gehören der DB Netz AG, die vom restlichen Konzern abgespalten ist. Das soll sicherstellen, dass auch Konkurrenten das Schienennetz benutzen können, ohne dafür mehr bezahlen zu müssen. So will es das Gesetz. Die Züge, die so laut Fahrplan durch die Nation fahren, werden ja von Tochterfirmen der Deutschen Bahn betrieben. Das Schienennetz gehört der DB Netz AG. Zwei unterschiedliche Firmen also. Auf dem Papier ist das Schienennetz also schön sauber vom Rest des Konzerns getrennt. Ist das in der Realität auch so? Die EU-Kommission ist nicht wirklich überzeugt davon. Der Bahn-Konzern und die „DB Netz AG“ seien noch viel zu eng verflochten.

Ob das so ist, und wie das mit dem Schienennetz so funktioniert, das fragen wir den Verkehrswissenschaftler Karl-Dieter Bodack.