Die statistische Lüge: “Deutschland ist die Melkkuh Europas”

11.04.2011

"Deutschland ist die Melkkuh Europas!" Schließlich überweise kein anderer Staat mehr. Ein schöner Fall für die "aktuelle statistische Lüge" - ein Expertengespräch.

Zahlen lügen nicht? Das wohl - aber wehe, wenn es ans Interpretieren geht… / S. Hofschlaeger pixelio.de

Seit kurzem ist sie wieder auf dem Tableau: die Idee, eine EU-Steuer einzuführen. Und da klingelt bei manchen vielleicht etwas reflexhaft eine Alarmglocke: wir Deutschen sind doch eh die Melkkühe der EU! Das hört und liest man zumindest oft, in Medien und von Politikern.

Statistik-Professor an der FH Koblenz.Gerd BosbachStatistik-Professor an der FH Koblenz. 

BILD bedient sich gern der Phrase „Wir sind die Zahlmeister Europas“ – aber auch seriösere Blätter wie die DIE ZEIT schreiben: „Der neue Euro-Rettungsfonds verfügt über 700 Milliarden Euro – Deutschland wird 27 Prozent tragen. Die Lastenverteilung kommt ärmeren EU-Staaten zugute.“ Und nicht zuletzt rechte Parteien gehen gern mit dieser Behauptung auf Stimmenfang.

Doch stimmt dieses Bild wirklich? Das hat sich auch Gerd Bosbach gefragt, Statistik-Professor an der FH Koblenz und Autor des Buches „Lügen mit Zahlen“. Sein Ergebnis: die Behauptung, Deutschland sei Europas Melkkuh, ist nichts weiter als eine statistische Lüge. Warum das so ist, und wer an dieser Lüge ein Interesse haben könnte, hören Sie hier.