“Dieses Geld könnte besser angelegt werden” – Steuerexperte zur Mehrwertsteuersenkung

21.12.2009

Die Staatskassen sind leer - und trotzdem gibt es Steuergeschenke. Eine Lobby freut sich seit dem Freitag besonders, die Hotelbesitzer. Denn die Mehrwertsteuer für Übernachtungen sinkt.

-

Die Fassade des Berliner Hotels “Adlon” in der Nähe des Brandenburger Tors. Foto: Berthold Stadler/ ddp.

Im Rahmen des „Wachstumsbeschleunigungsgesetzes“ werden Hotelbesitzer besonders begünstigt. Denn der Mehrwertsteuersatz für Übernachtungen wird von bisher 19 Prozent auf 7 Prozent gesenkt. Das war eine Forderung der CSU, die sich davon eine bessere Wettbewerbssituation der bayerischen Hotels erhofft. Doch was bedeutet das alles für den Endkunden? Werden Übernachtungen in Hotels für uns alle künftig billiger, so wie es detektor.fm-Nutzer Jürgen Büsselberg am Samstag fragte? Wir haben deshalb einen Experten für Steuern ins Studio geholt, den Leipziger Forscher Stefan Lippmann, und Christian Bollert hat ihn gefragt, wie sinnvoll denn das Steuersenkungspaket insgesamt ist.

„Das ist nicht besonders nachhaltig und wird von sämtlichen Experten abgelehnt“ – Steuerexperte Lippmann

Steuerexperte Lippmann zum Wachstumsbeschleunigungsgesetz