Digitale Weltspitze bis 2018 – geht das überhaupt?

21.01.2014

Schnelleres Netz - das wünscht sich Internet-Minister Alexander Dobrindt bereits seit seinem Amtsamtritt. Auch für die Unternehmen hätte das Vorteile. Doch ist das realisierbar?

kennt die Probleme beim Netzausbau.Urs Mansmannkennt die Probleme beim Netzausbau. 

Minister Alexander Dobrindt hat Großes vor. Binnen weniger Jahre will er das deutsche Netz zu einem der schnellsten und leistungsstärksten der Welt machen.

Um an die „Weltspitze“ zu gelangen, soll die digitale Infrastruktur komplett erneuert werden: Neue Leitungen, neue Gesetze. Das alles soll bis 2018 passieren und ist – da sind sich Minister und Internetunternehmen einig unverzichtbar – um international mitzuhalten.

Doch Neuerungen kosten Geld. Und zahlen will das bisher niemand. Was genau sich in den kommenden Jahren ändern soll und ob die Kosten letztlich vielleicht sogar an den Nutzern hängen bleiben, darüber haben wir mit Urs Mansmann vom c’t-Magazin für Computer-Technik gesprochen.

Das wäre zu stemmen, wenn man es bezahlen könnte. – Urs Mansmann