Edge Rank: Profitiert Facebook vom verschärften Filter?

18.11.2013

Facebook-Posts von Fanseiten werden von immer weniger Menschen gesehen, beklagen viele Unternehmen und Werbetreibende. Grund für die verringerte Reichweite ist der verschärfte Algorithmus "Edge Rank". Will Facebook Nutzer und Seitenbetreiber dazu bringen, mit Werbung ihre Reichweite zu vergrößern?

Immer mehr Menschen loggen sich täglich bei Facebook ein. Foto: © Maria Elena/flickr.com

Über eine Milliarde Mitglieder hat Facebook weltweit. Im Schnitt hat jeder Nutzer um die 350 Freunde und ihm gefallen bis zu 170 Seiten. Ohne den Filter „Edge Rank“ würde vermutlich eine Flut von Nachrichten über jeden Nutzer hereinbrechen.

„Edge Rank“ soll Flut an neuen Beiträgen verhindern

erklärt die Strategien des Edge-Rank-Algorithmus.Julia Rittigerklärt die Strategien des Edge-Rank-Algorithmus. 

Um das zu vermeiden, filtert Facebook durch einen Algorithmus den Nachrichtenstrom. Einige Unternehmen und Seitenbetreiber beklagen das. Denn ihre Posts verlieren an Reichweite.

Verdient Facebook an Reichweiteverlusten?

Im Facebook-Universum kann man sich Aufmerksamkeit in Form von Anzeigen erkaufen, doch nicht jede Facebook-Seite kann sich so etwas regelmäßig leisten.

Wie der Filter funktioniert und was einen Post besonders attraktiv macht, weiß Julia Rittig von der Online-Marketing-Agentur Projecter. Sie hat uns erklärt, warum die Reichweite einiger Fanseiten sinkt.

Facebook muss einfach ein Regularium finden, welche Posts sie welchem Nutzer anzeigen. – Julia Rittig