“Einen Fahrplan fürs Netz wird es nicht geben” – Über die digitale Welt der Zukunft

22.01.2010

Warum unsere Passwörter morgen nicht mehr sicher sind, wie Sicherheit und persönlicher Nutzen gegeneinander abgewogen werden können und wie das digitale Morgen aussieht, erklärt der Leiter des renommierten Hasso-Plattner-Instituts.

Spielt eine immer größere Rolle: mobile Internetnutzung mit Handy und anderen tragbaren Geräten / © Michael Grabscheit/pixelio.de

leitet das renommierte Hasso-Plattner-Institut in Potsdam, welches als Exzellenz-Center Forschung und Lehre im Bereich Informatik betreibt. Gründer und Geldgeber ist der Mitbegründer und Aufsichtsratsvorsitzende von SAP, Hasso Plattner. / Foto: HPIProf. Christoph Meinelleitet das renommierte Hasso-Plattner-Institut in Potsdam, welches als Exzellenz-Center Forschung und Lehre im Bereich Informatik betreibt. Gründer und Geldgeber ist der Mitbegründer und Aufsichtsratsvorsitzende von SAP, Hasso Plattner. / Foto: HPI 

„Bin ich schon drin?“ – der berühmte Werbespruch des Internet-Providers AOL schien noch vor ein paar Jahren etwas ganz besonderes zu meinen: das „online-sein“. Heute ist die Ausnahme zur Regel geworden: immer mehr Menschen sind einfach immer „online“ – Stichwörter wie Outernet, Cloud Computing oder permanent verfügbares Internet deuten einen Weg für die kommenden Jahre an.

Doch wie können wir uns in einer digitalisierten Welt, in der jeder Nutzer ständig Daten produziert und sendet, sicher bewegen? Darüber sprechen wir mit Professor Christoph Meinel, dem Leiter des Potsdamer Hasso Plattner Instituts. Er forscht selbst zum Thema Sicherheit im Netz und beantwortet diese Fragen im Interview bei detektor.fm

Im Teil 1 des Interviews mit Christoph Meinel sprechen wir u.a. über die Sicherheit unserer Daten im Netz.

Im Teil 2 des Interviews sprechen wir mit Christoph Meinel über die Zukunft des Internets und seine Hoffnungen und Ängste für die digitale Zukunft.