Energieeffizienz: Industrie investiert auf der Hannover Messe

05.04.2011

Experten sind der Meinung, dass die größte Energiequelle nicht Kohle, Öl oder erneuerbaren Energien sind - sondern Energieeffizenz. Die Industrie will deshalb jetzt in neue Techniken investieren.

“Smart Efficiency” ist das diesjährige Thema der Hannover Messe - die Industrie will in neue Energiespartechniken investieren. Foto: Dieter Poschmann Link zu pixelio.de

Woher kommt der Strom, wenn die Atomkraftwerke erstmal abgestellt sind? Wind, Wasser Sonne – erneuerbare Energien gelten als die Zukunft. Aber auch beim besseren Umgang mit den vergänglichen Ressourcen ist heute schon einiges zu machen.

Vorsitzender der Geschäftsführung des Zentralverbands der Elektrotechnik- und Elektroindustrie (ZVEI).Dr. Klaus Mittelbach.Vorsitzender der Geschäftsführung des Zentralverbands der Elektrotechnik- und Elektroindustrie (ZVEI). 

„Smart Efficency“ ist deshalb das Thema der Hannover Messe – der weltweit größten Industriemesse, die in dieser Woche läuft. Besonders stromschluckende Unternehmen sind auf der Suche nach energiesparenden Techniken – wohl auch, um möglichen gesetzlichen Vorschriften zuvorzukommen.

100 Millionen Kilowatt sind deutschlandweit jährlich einsparbar.

Dazu haben wir mit Klaus Mittelbach, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung des Zentralverbands der Elektrotechnik- und Elektroindustrie (ZVEI), gesprochen. Im Gespräch erklärt er, dass Energieeffizienz in der Industrie schon lange ein Thema ist und warum die Politik nur in besonderen Fällen mit gesetzlichen Vorschriften eingreifen wird.