Krankenkassen in Bedrängnis: City BKK wird geschlossen

06.05.2011

Ein Novum: erstmals ist in Deutschland eine Krankenkasse bankrott: Die City-BKK muss zum 1. Juli zwangs-schließen. Doch was passiert mit den Versicherten?

Das deutsche Gesundheitssystem kränkelt schon seit längerem vor sich hin. Gerade die Krankenkassen gelten als große Sorgenkinder – und jetzt hat es die erste von ihnen ernsthaft erwischt: Die City BKK ist pleite und wird von der Aufsichtsbehörde, dem Bundesversicherungsamt, geschlossen. Der Grund: die City BKK ist pleite und die Mitglieder laufen ihr scharenweise davon.

Die City BKK ist kein Einzelfall. Auch die Deutsche BKK steckt laut Berichten in finanziellen Schwierigkeiten. Seit Anfang 2010 verlor die Kasse etwa 140.000 Mitglieder. Ob ihr das gleiche Schicksal droht, wie der City BKK ist unklar. Christine Richter vom Bundesverband der Betriebskrankenkassen erklärt, warum die Kasse bankrott ging und wie es für die 168.000 Mitglieder weitergehen wird.