EU-Klage gegen Google und Chinas Wirtschaft

Themen des Tages vom 15. April 2015

15.04.2015

In der Liveschalte zu Zeit Online haben wir heute mit der Wirtschaftsredakteurin Marlies Uken über das bevorstehende Kartellrechtsverfahren der EU gegen den Google und Chinas langsameres Wachstum gesprochen. Zwei Themen die den heutigen Mittwoch garantiert bestimmen werden.

Die neue EU-Kommisarin Margrethe Vestager reist heute nach Washington und im Gepäck hat sie eine Klage gegen Google. Offenbar will die EU nun endgültig ein formelles Kartellrechtsverfahren gegen den Konzern eröffnen. Die EU-Kommission will klären, ob und wie Google Angebote eigener Dienste in den Suchergebnissen vor denen von Wettbewerbern platziert. Dabei könnte dem Konzern sogar eine Offenlegung seines Suchalgorithmus, dem Tafelsilber der Firma, drohen. Marlies Uken erklärt im Gespräch unter anderem warum es so schwer ist, den Sachverhalt in einem juristischen Verfahren festzustellen.

Ein weiteres Thema des Tages ist die chinesische Wirtschaft. Vor einem Monat beim Volkskongress hat Regierungschef Li Keqiang vor einem „Abwärtsdruck“ gewarnt und Anstrengungen eingefordert, wenigstens 7 Prozent Wirtschaftswachstum zu erreichen. Sechs bis sieben Prozent Wirtschaftswachstum sind für europäische Verhältnisse Traumwerte, Marlies Uken erklärt im Gespräch, warum das sinkende Wachstum für China und seine kommunistische Regierung dennoch gefährlich sein können. Ohne Wachstum und eine Ausdehung des Wohlstands auf breitere Bevölkerungsschichten droht nämlich das Modell „Staatskapitalismus“ zu scheitern.

Die live moderierte Sendung „detektor.fm – Am Vormittag“ ist ein Test, der noch bis diesen Freitag laufen wird. Mit der Sendung erweitert detektor.fm in dieser Zeit sein Inhaltsangebot um zwei weitere live moderierte Stunden. Gleichzeitig verschwindet die bisherige Wiederholung vom Vortag im Wortstream.

Anlass für die testweise Ausweitung der moderierten Sendezeit ist das vermehrte Interesse der Hörer. Wir reagieren mit dieser Sendung auf die steigende Nachfrage unserer Hörer in den Vormittagsstunden. Offenbar nutzen durch die wachsende Verbreitung von WLAN-Radios, Multi-Raum-Systemen und mobilen Endgeräten immer mehr Menschen auch vormittags bereits Internetradio. In den zwei Wochen der Testphase erhalten die Hörer bei detektor.fm damit sieben Stunden lang moderierte Inhalte.

Für uns sind diese zwei Wochen ein wichtiger Entwicklungsschritt. Sehen wir doch, dass Webradio mittlerweile auch am Vormittag sehr intensiv genutzt wird. Nach dem Test werden wir die Ergebnisse analysieren und über eine Fortführung nachdenken.

„detektor.fm – Am Vormittag“ wird vom 7. April bis zum 17.4. live moderiert.