EZB verleiht zum vorerst letzten Mal billiges Geld – was steckt dahinter?

16.12.2009

In Frankfurt am Main haben Banken zum letzten Mal die Möglichkeit gehabt, sich billig Geld bei der EZB zu leihen. Denn ab kommenden Jahr gelten wieder strengere Regeln.

Das Gebäude der EZB in Frankfurt am Main. Foto: Thomas Lohnes/ ddp.

Die Europäische Zentralbank leiht Banken in Zeiten der Krise Geld zu besonders günstigen Konditionen. Als Zentralbank wacht die EZB über den europäischen Geldmarkt. Nur noch heute konnten sich Banken für ein Jahr lang Geld bei der EZB leihen, zum niedrigen Leitzinssatz von 1 Prozent. Wir haben mit einem Experten gesprochen, um das Ganze zu verstehen. Hören Sie hier das Gespräch zwischen detektor.fm-Reporter Christian Bollert und Professor Wolfgang Gerke vom Bayerischen Finanzzentrum: