Play
Die beiden Gründer des Substanzmagazins. Bild: Fail Better Media.
Bild: Fail Better Media | Promo

Flopcast | Georg Dahm und Denis Dilba

„Alle sollten scheitern“

Georg Dahm und Denis Dilba schreiben erst für die Financial Times Deutschland und dann für den deutschsprachigen New Scientist. Beide Redaktionen werden dicht gemacht. Also gründen sie ihr eigenes Online-Magazin – und scheitern auch damit.

Georg Dahm und Denis Dilba sind begeisterte Journalisten. Lange arbeiteten sie für die Financial Times Deutschland – die dann 2012 geschlossen wird. Zwölf Jahre lang hat die renommierte Wirtschaftszeitung mit dem englischen Vorbild Verluste eingefahren. Daraufhin landen beide beim deutschsprachigen New Scientist, einer britischen Wissenschaftszeitschrift. Wiederum in ihrem Beisein wird das Projekt dann nach nur einem halben Jahr wieder eingestampft. Es ist wieder Schluss, wieder neu orientieren.

„Dann machen wir’s eben selbst“

Fassungslos über die Entscheidung gründeten Georg Dahm und Denis Dilba kurzerhand ihr eigenes Wissenschaftsmagazin Substanz. Das Magazin soll ausschließlich online zu finden sein und durch Abonnenten finanziert werden. Die große Hoffnung der beiden und fast der gesamten Branche sind damals Tablets. Können diese Geräte die Rettung für den Magazin- und Zeitungsjournalismus werden? Das Unternehmen dazu nennen sie „Fail Better Media“. Sie basteln lange am Produkt, „um mit ´ner richtig polierten Karre aus der Garage zu fahren“. Doch kaum ist die Website online, geht ihnen das Geld aus. Das Substanz Magazin ist schnell wieder Geschichte.

Es befreit total, sich selbst und auch öffentlich einzugestehen: Du und niemand anders hat das versemmelt. Das ist total cool und auch sehr entwaffnend.

Georg Dahm

Wichtig: Auch an sich denken

Eine der wichtigsten Lektionen für Dahm und Dilba: Zu lernen, sich selbst zu schützen. Sowohl als Selbstständiger, als auch als Angestellter. Gerade junge Menschen sollten entspannter auf ihre Jobs blicken.

Wenn du heute unters Auto kommst, haben die morgen jemand anderen. Du bist nicht unersätzlich. Das soll jetzt nicht heißen, schieb ´ne ruhige Kugel. Aber es ist sehr wichtig, diese Grenze zu finden und dich nicht kaputt zu machen.

Georg Dahm

Über ihre diversen Geschichten des Scheiterns sprechen Georg Dahm und Denis Dilba im Flopcast mit detektor.fm-Moderatorin Maja Fiedler.

bool(true)