Forschungsquartett | Das Versprechen von leuchtendem Glas

03.04.2014

Glas ist allgegenwärtig in unserem Leben. Wir trinken aus einem Glas oder schauen durch das Fensterglas nach draußen. Aber auch in Bereichen wie Sonnenenergie und Lasern wird Glas immer wichtiger. Ein Blick in die Glaskugel des Glases.

Fluoreszierendes Glas ist vielversprechend. Foto: Wicker Paradise Flickr.com / Lizenz: CC BY 2.0 CC BY 2.0

Fluoreszierendes Glas ist faszinierend und multifunktional.

An der Friedrich-Schiller Universität in Jena arbeitet Professor Christian Rüssel an einem Glas, das in allen Farben fluoreszieren kann. In diesem Glas sitzen Kristalle, die dem Glas neue, spannende Eigenschaften verschaffen.

erwartet viel von fluoreszierendem Glas.Christian Rüsselerwartet viel von fluoreszierendem Glas. 

Denn fluoreszierendes Glas kann LED-Licht wärmer erscheinen lassen, Sonnenzellen effizienter machen – es kann aber auch das Herz extrem kräftiger Lasersystemen sein.

Wichtig ist, dass die Kristalle, die im Glas eingebaut werden, nicht zu groß sind. Deswegen arbeitet die Gruppe von Christian Rüssel mit Kristallen in Nanogröße. Denn nur so wird das Licht nicht zerstreut. Das ist vor allem wichtig, wenn fluoreszierendes Glas in Lasern benutzt wird. Wenn das Glas das Licht nur ein bisschen verstreut, ist das Glas unbrauchbar.

Was Glas in Zukunft können wird und warum die so möglich werdenden Laser alles bisher dagewesene in den Schatten stellen, das hat Lemke Kraan Christian Rüssel in Jena gefragt.

Licht dieser Intensitat macht Atomkerne kaputt. Und es ist natürlich schwierig Materialien für eine so hohe Energiedichte zu bauen. – Christian Rüssel