Forschungsquartett | Reisen mit dem Smartphone optimal planen

10.05.2012

Wer kennt das nicht: einmal quer durch die Stadt zum nächsten Termin. Das Zeitfenster ist viel zu knapp. Und dann klappts mit dem ÖPNV nicht. Los geht die Suche: Welche Bahn? Welcher Bus? Bei der Wahl des richtigen Fortbewegungsmittels soll bald eine App helfen.

Eine App kann Reisen optimal planen - egal, ob mit Bahn, Bus, Auto oder Zug. / © Jens-Ulrich Koch

Abteilungsleiter am Fraunhofer Institut in Dresden.Ulf JungAbteilungsleiter am Fraunhofer Institut in Dresden. 

Am Fraunhofer Institut für Verkehrs- und Umweltplanung in Dresden wird momentan eine App entwickelt, die maßgeschneidert für jeden Nutzer die passenden Reiserouten berechnet. Soweit nichts neues, denn das können Navigations-Apps auch. Die Innovation: nicht nur die schnellste Route wird berechnet, sondern auch, auf welche Weise man am schnellsten sein Ziel erreicht. Nicht immer ist das Auto das beste Mittel. Erkennt die App, dass ein Stau auf der Strecke liegt, wird sie den Weg mit einer Straßenbahn planen – oder eben mit dem Leihfahrrad.

Vor wenigen Wochen wurde die App in Turin getestet. Erste Versuche stimmen die Entwickler sehr zuversichtlich. In den kommenden Jahren ist eine komplette Karte für Deutschland geplant.

Ab diesem Sommer wird die App zunächst für Dresden verfügbar sein. Wie es genau funktioniert, erklärt Ulf Jung vom Fraunhofer Institut in Dresden.

+++ Das Forschungsquartett jede Woche hören? Dann abonnieren Sie doch hier den Podcast.+++