Fusion von E-Plus und O2 steht nichts mehr im Wege – EU gibt grünes Licht

Mobilfunk: Neuer Megakonzern - steigen jetzt die Preise?

03.07.2014

Aus Zwei mach Eins: der Mobilfunkanbieter Telefónica Deutschland, besser bekannt unter der Marke O2, schluckt seinen Konkurrenten E-Plus. Welche Folgen hat das für die Kunden - und werden die Mobilfunkpreise steigen oder sinken?

Bringt die Fusion Handynutzern Vor-oder Nachteile? Foto: © Jung Yeon-Je/AFP

Brüssel gibt OK

Seit dem 2. Juli gibt es für die Fusion auch grünes Licht aus Brüssel. Doch die EU-Kommission stellt ein paar Bedingungen: Telefónica Deutschland muss bis zu dreißig Prozent seiner neuen Netz-Kapazitäten abtreten. Kleinere Anbieter und neue Wettbewerber sollen so auch weiterhin Chancen auf dem Markt haben.

Kritik im Vorfeld der Verhandlungen

Die Verhandlungen erwiesen sich im Vorfeld als schwierig. Das deutsche Kartellamt hatte kritisiert, dass mit der Fusion steigende Preise für die Verbraucher einhergehen könnten. Immerhin entsteht mit dem Zusammenschluss aus Telefónica Deutschland (O2) und E-Plus jetzt der größte Mobilfunkanbieter in Deutschland – und der Markt wird dementsprechend enger. Als ernstzunehmende Konkurrenten bleiben auf dem deutsche Markt nur die Anbieter Telekom und Vodafone.

Was bedeutet der milliardenschwere Zusammenschluss für den Handynutzer  und wie könnte sich die Fusion auf die Preise auswirken?

Darüber haben wir mit Torsten J. Gerpott gesprochen. Er ist Professor für Telekommunikationswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen.

Professor Torsten J. GerpottMittel- und langfristig muss man sich schon überlegen, dass drei Wettbewerber sich möglicherweise das Leben nicht so schwer machen, wie vier Wettbewerber.Professor Dr. Torsten J. GerpottProfessor für Telekommunikationswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen