Gerechte Rente: Brauchen wir dafür mehr Umverteilung?

04.11.2013

Die Rente ist eines der wichtigsten politischen Themen der Deutschen. Das ist nicht erst seit Norbert Blüms berühmten Zitat zur Rente so. Wirtschaftswissenschaftler haben jetzt ein Modell erarbeitet, bei dem die Rente gerechter verteilt wird. Davon könnten vor allem Geringverdiener profitieren.

Immer mehr Menschen könnten von Altersarmut betroffen sein, weil die Rente nicht ausreicht. Foto: © Photocapy / Flickr

ist Wirtschaftswissenschaftler an der Universität Würzburg.Hans Fehrist Wirtschaftswissenschaftler an der Universität Würzburg. 

Die Rente ist alles andere als sicher. Das vermuten viele junge Deutsche schon lange. Viele fragen sich, ob sie von dem derzeitigen Rentensystem überhaupt noch profitieren werden.

Was muss sich am Rentensystem ändern?

Hans Fehr ist Wirtschaftswissenschaftler an der Universität Würzburg und hat eine Theorie entwickelt, mit der das Geld im Rentensystem von oben nach unten verteilt werden würde.

Dabei sollen vor allem diejenigen profitieren, deren Rente heute deutlich unter dem Existenzminimum liegt. Wie genau das Geld dafür verteilt werden müsste, hat uns Hans Fehr erklärt.

Das Risiko des Erwerbslebens wird in den Ruhestand übertragen. Dabei kann das Rentensystem einen gewissen Versicherungsschutz bieten. Deshalb plädieren wir für stärkere beitragsunabhängige Elemente im Rentensystem. – Hans Fehr