Gesund Leben | Medizinische Versorgung aus der Ferne – wie funktioniert Telemedizin?

29.10.2012

Es ist ein stetig wachsendes Problem: Ärztemangel auf dem Land. Doch wie können die Menschen auch dort rundum versorgt werden. Vielleicht mit einem Arzt aus der Ferne und mit Hilfe der Telemedizin.

Patienten lernen mit funkgesteuerten Blutdruckmessgeraetes umzugehen. Foto: ©Jens Koehler/ddp

Für Raumfahrer oder Wissenschaftler auf Expedition sind große Entfernungen zum nächsten Arzt normal. Eine Möglichkeit Menschen trotzdem medizinisch zu versorgen ist die Telemedizin. Die Patienten werden hier aus der Ferne überwacht und betreut.

Gerade bei chronisch Kranken, Herzpatienten oder Schlaganfallgefährdeten können Geräte regelmäßig Daten an medizinische Zentren oder Fachärzte senden, selbst wenn diese weit weg sind. Das kann auch den Hausarzt deutlich entlasten.

Wie Telemedizin funktioniert und ob sie die medizinische Grundversorgung künftig ergänzen kann, hat uns der Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin, Wolfgang Loos, erklärt.

+++ „Gesund Leben“ wird präsentiert von der IKK classic +++

„Gesund Leben“ nach Hause bekommen?

Dann hier den Podcast abonnieren.