Google kauft Handyhersteller Motorola: Gefährlich für Apple?

16.08.2011

Für über 12 Milliarden Dollar hat Google Motorolas Handysparte gekauft - und damit tausende Patente. Welche das sind, wann das Apple gefährlich werden kann und ob die nächste Hochzeit zwischen Nokia und Microsoft zustande kommt - ein Expertengespräch.

Google will mit den Patenten von Motorola das Betriebssystem Android schützen. Foto: © Michael Gottschalk/dapd

ist stellvertrender Chefredakteur des c't Magazins.Jürgen Kuriist stellvertrender Chefredakteur des c't Magazins. 

Für Google ist es die größte Übernahme in der bisherigen Firmengeschichte. Der Internetkonzern erhofft sich, mit dem Kauf der Handysparte von «Motorola» sein Handybetriebssystem «Android» schützen zu können. Motorola besitzt als Handygeschäfts-Pionier zahlreiche Patente – und diese können Google helfen. Die Software «Android» soll jedoch weiterhin für jeden frei zugänglich bleiben.

Ob Google nun eine echte Konkurrenz für Apple darstellt und ob der Kauf von Motorola auch Nachteile mit sich bringt, darüber sprechen wir mit Jürgen Kuri. Er ist stellvertretender Chefredakteur der Computerzeitschrift c’t.