Green Radio | Nachhaltige Geldanlagen

Für wen lohnen sich grüne Geldanlagen?

04.09.2014

Erspartes mit gutem Gewissen investieren – das geht mit sozial und ökologisch verträglichen Anlageformen. Doch wie findet man grüne Geldanlagen und wie schneiden sie bei der Rendite ab?

Die Preise für grüne Energie, die zum Beispiel diese Windräder erzeugen, fallen an der Strombörse immer weiter. Allein beim Verbraucher kommt nichts davon an. Foto: © m.prinke / Flickr

+++Green Radio: Umwelt und Nachhaltigkeit – eine Kooperation mit dem Umweltbundesamt.+++


Die Zinsen sind so niedrig, dass sich das klassische Sparbuch kaum noch lohnt. Deshalb suchen viele Sparer nach neuen Möglichkeiten, ihr Geld anzulegen. Wenn sie dann aber auf Aktien oder Fonds umsteigen, dann möchten viele das möglichst mit gutem Gewissen tun. Investitionen in Rüstungsfirmen, Atom-Konzerne oder Nahrungsmittel eignen sich dafür eher nicht.

Grüne Geldanlagen unter der Lupe

In Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt

In Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt

Deswegen werden nachhaltige, ökologisch und sozial verträgliche Geldanlagen beliebter. Aber wie findet man solche grünen Geldanlagen? Werfen sie genügend Rendite ab und wie sicher sind sie?
Der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Christian Klein von der Universität Kassel hat kürzlich die Ergebnisse vieler einzelner Studien zu Rendite und Sicherheit grüner Geldanlagen ausgewertet. Im Gespräch erklärt er, woran man grüne Investitionsmöglichkeiten erkennt und was man von ihnen erwarten darf.

Prof. Christian KleinDieses Ammenmärchen, dass ich auf Rendite verzichten muss, wenn ich nachhaltig investiere, das können wir so nicht bestätigen. Das stimmt schlichtweg nicht.Christian KleinProfessor für Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel 

Green Radio gibt es jeden Donnerstag.

Green Radio als Podcast? Dann hier abonnieren.