Gutachten: Deutsche Atomkraftwerke mit Risiken

29.10.2010

Deutschlands Atomkraftwerke bleiben länger am Netz. Das ist nun beschlossene Sache. Strittig bleibt ihre immer wieder verkündete Sicherheit dennoch.

Trügt der Schein der sicheren deutschen Atomkraftwerke? Eine AKW-Wolke bedrängt das Abendrot. Foto: Joujou / pixelio.de

Es war eine hitzige und lange Bundestagsdebatte, bis fest stand: Die Meiler bleiben länger am Netz. Letzten Endes hat die schwarz-gelbe Mehrheit für längere Laufzeiten gestanden.

Auch in dieser Debatte wurde von Seiten der Koalition herausgestellt, Deutschland dürfe nicht irgendwann abhängig von unsicheren Meilern im Ausland, wie zum Beispiel in Osteuropa, sein.

bis 2009 im Bundesumweltministerium für Reaktorsicherheit zuständig.Wolfgang Rennebergbis 2009 im Bundesumweltministerium für Reaktorsicherheit zuständig. 

Der CDU-Abgeordnete Joachim Pfeiffer sagte, die sicheren deutschen Atomkraftwerke bräuchten moderat längere Laufzeiten. Dabei gibt es jetzt ein Gutachten, das diese Sicherheit anzweifelt.

Es kommt aus Österreich von der Ärzteorganisation IPPNW und besagt, die deutschen Atomkraftwerke erfüllen nicht einmal die Grundbedingungen der Basissicherheit.

Wir haben darüber mit Wolfgang Renneberg gesprochen. Er war bis 2009 Abteilungsleiter für Reaktorsicherheit im Bundesumweltministerium.

Hören Sie hier das Gespräch mit Wolfgang Renneberg: