Gute Nachrichten | Buch7: Gutes tun beim Bücherkauf

Bücher kaufen, Welt verbessern

01.10.2014

Der Online-Buchhändler Buch7 hat ein besonderes Konzept: Mit jedem Buch, das man kauft, kann man etwas Gutes tun – denn der Großteil der Gewinne aus den Buchverkäufen fließt in gemeinnützige Projekte. Wir stellen Buch7 und die Idee dahinter vor.

Treue Begleiter

Schnell noch ein Geschenk? Oder steht eine längere Zugreise an? Krank im Bett? Oder einfach mal einen freien Nachmittag? Die Situationen, in denen man ein gutes Buch gebrauchen kann, sind beinahe endlos. Und Bücher sind geduldig: Sie werden nicht schlecht, sind saisonunabhängig und – die meisten – sind nicht Teil eines kurzlebigen Trends.

Buch7: Buchhandel mit sozialer Seite

Die meisten Kunden kaufen ihre Bücher dann schließlich bei den großen, bekannten Online-Händlern aus Amerika, darunter Amazon und ebay. Dabei ist es nicht schwer, mit jedem Bücherkauf auch gleich etwas Gutes zu tun. Das zumindest verspricht Buch7, der Buchhandel mit der sozialen Seite. Seit fast sieben Jahren reicht der Online-Buchhändler einen Großteil seiner Gewinne an diverse soziale Projekte weiter. In diesem Jahr sind beispielsweise bereits die Amadeu Antonio Stiftung und der Verein Medinetz finanziell unterstützt worden. Während sich die Amadeu Antonio Stiftung gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus einsetzt, organisiert Medinetz anonyme Geburten für Flüchtlinge, Migranten und Menschen ohne Papiere.

Des einen Leid, ist des anderen Freud‘

Seit die Kritik am Online-Riesen Amazon im Sommer dieses Jahres ihren Höhepunkt gefunden hat, laufen die Geschäfte bei Buch7 besser als je zuvor. Gegenüber der Augsburger Allgemeinen gab Benedikt Gleich, Geschäftsführer von Buch 7, an, dass es einen Zusammenhang zwischen Skandalen bei Amazon und den Verkaufszahlen seines Unternehmens gäbe. Offenbar gilt: Je negativer die Schlagzeilen über Amazon sind, desto mehr Menschen entscheiden sich für Buch7 und das damit verbundene soziale Engagement.

Darüber, warum Buch7 sich sozial engagiert und wie das Ganze funktioniert, haben wir mit Benedikt Gleich, dem Geschäftsführer und Gründer von Buch7, gesprochen.

Passbild Benedikt Gleich 2010 verkleinert (Kopie)Es gibt im Leben wichtigere Dinge als die Rendite.Benedikt GleichGeschäftsführer und Gründer von Buch7 

 

 


präsentiert die ‚Guten Nachrichten‘.

Gute Nachrichten“ werden präsentiert von der GLS Bank – der ersten sozial-ökologischen Universalbank der Welt.


„Gute Nachrichten“ – unter diesem Titel stellen wir jeden Mittwoch Projekte, Initiativen und Firmen vor, die etwas besser machen wollen. Arbeit verbessern, Wirtschaft und Moral in Einklang bringen, den Umweltschutz voranbringen, fair produzieren, nachhaltig wirtschaften oder kulturell bereichern.

Alle Folgen gibt es hier. Sie wollen die ‚Guten Nachrichten‘ jede Woche bekommen? Dann hier den Podcast abonnieren!