Hedgefonds an die Leine! Geht das überhaupt?

03.03.2010

Hedgefonds sind Geldanlagen für Banken, Versicherungen und Superreiche. Die Investmentfonds wetten auf alles, was an der Börse gehandelt wird. Egal ob Währungen, Rohstoffe, Aktien oder Anleihen, hauptsache es lohnt sich. Gerade verbünden sich die Hedgefonds, um gemeinsam auf einen sinkenden Eurokurs zu wetten. Damit gefährden sie die Stabilität des Euro.

-

Der Bulle - Zeichen für steigende Kurse an der Börse.

Bisher wurden Hedgefonds so gut wie nicht kontrolliert. Staatliche Aufsichtsorgane hatten bisher kaum Daten von den Investmentfonds. Den Aufsichtebhörden war nicht bekannt, welche Summen von den Fonds investiert wurden und woher das investierte Kapital stammte. Die nationalen Regierungen und internationalen Vereinigungen sind auf die hochriskanten Fonds aufmerksam geworden und wollen sie nun stärker kontrollieren. Ob das funktioniert, weiß Prof. Heidorn von der Frankfurt School of Finance & Management. Hören Sie hier das Interview:

Thomas Heidorn - Profesoor für Bankbetriebslehre an der Frankfurt School of Finance & Management.Thomas Heidorn - Profesoor für Bankbetriebslehre an der Frankfurt School of Finance & Management.  

Hedgefonds wurden bisher eigentlich gar nicht kontrolliert.“

Bisher gab es bei Hedgefonds keinen Regulierungs-Ansatz. Normalerweise werden Finanzprodukte reguliert bei denen Kleinanleger zu Schaden kommen können. Das ist bei Hedgefonds nicht der Fall. Deshalb wurden sie bisher nicht kontrolliert.“