Herbstgutachten: Euro-Krise bremst deutsche Wirtschaft

13.10.2011

Laut Prognosen wird die deutsche Wirtschaft 2012 nur um 0,8 Prozent anwachsen. Damit ist Deutschland knapp an einer Rezession vorbeigeschlittert. Aber was kommt auf unsere Wirtschaft zu, wenn die Politik nicht bald eine Lösung für die Schuldenkrise findet?

Es wird keine Rezession kommen, aber der deutschen Wirtschaft steht ein Wachstumstief bevor. Foto: © Martin Oeser (dapd)

ist Makroökonom und war an der Ausarbeitung des Herbstgutachtens beteiligt.Axel Lindnerist Makroökonom und war an der Ausarbeitung des Herbstgutachtens beteiligt. 

Düstere Aussichten für die deutsche Wirtschaft 2012. Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute prognostizieren in ihrem Herbstgutachten, dass Deutschlands Wachstum nachlässt. Die Wirtschaftsforscher gehen davon aus, dass für dieses Jahr noch mit einem Wachstum der deutschen Wirtschaft gerechnet werden kann.

Im Jahr 2012 wird die deutsche Wirtschaft dann aber die anhaltende europäische Schuldenkrise und die verschlechterte Situation auf dem Weltmarkt zu spüren bekommen. Die Wirtschaftsforscher kritisieren in ihrem Gutachten die Politik. Diese sei zu zögerlich bei der Rettung des Euros vorgegangen. Die Gefahr, dass Europa durch die Schuldenkrise in eine Rezession schlittert ist groß.

Welche Fehler die Politik bei der Rettung des Euros gemacht hat und wie sich die europäische Schuldenkrise auf die deutsche Wirtschaft auswirken könnte, haben wir Axel Lindner gefragt. Er ist Mitarbeiter am Institut für Wirtschaftsforschung Halle und war an der Ausarbeitung des Herbstgutachtens der Wirtschafstforschungsinstitute beteiligt.