Home-App von Facebook: ein Netzwerk will zur Heimat werden

05.04.2013

Facebook launcht Mitte April die App mit dem Namen „Home“. Sie legt sich über das gesamte System des Smartphones. Fotos und Nachrichten von Facebook-Freunden sind dann allgegenwärtig. Was das Nutzern bringt? "Der Netzökonom" Holger Schmidt mit Antworten.

Mit der “Home”-App wird Facebook noch präsenter im Alltag: Neuigkeiten erscheinen direkt auf dem Startbildschirm. Foto: Screenshot aus dem Promotionvideo von Facebook

Ursprünglich wollte sich Mark Zuckerberg mit einem eigenen Handy auf den Markt etablieren. Doch statt des Facebook-Phones stellte er am Donnerstagabend eine neue App vor. „Home“ soll Facebook nun noch präsenter im Alltag machen.

Holger SchmidtFocus-Korrespondent und Experte für digitale Wirtschaft. 

Bisher erschienen bei Neuigkeiten von Facebook kleine Symbole auf dem Smartphone. Das soll ab dem 12. April anders werden. Ohne das Facebooksymbol anzuklicken, kann man direkt auf Nachrichten antworten, Neuigkeiten teilen oder Fotos kommentieren. Denn mit „Home“ sieht der Nutzer alle aktuellen Themen seiner Facebook-Freunde direkt auf dem Startbildschirm seines Handys. Andere Apps verschwinden in den Hintergrund.

Bislang soll diese App aber nur auf ausgewählten Smartphones mit Android-Betriebssystemen funktionieren. Über Google Play können sich die Nutzer die neue App auf ihr Handy laden.

Holger Schmidt ist Focus-Autor, Experte für digitale Wirtschaft und schreibt einen Netzökonomie-Blog. Ob Facebook Home wirklich zur Revolution in der Kommunikation wird, haben wir ihn gefragt.

Früher hat man sein Smartphone über Apps organisiert – jetzt stehen die Freunde im Vordergrund. (Holger Schmidt)