Immobilie oder Aktie – wenn die Bank falsch berät

16.12.2013

Lebensversicherung oder Sparbuch, Immobilie oder Aktien? Anlagemöglichkeiten gibt es viele, doch nicht jede passt zum Kunden. Ein Zustand, den viele Berater ignorieren - und lieber verkaufen.

Geldanlagen lieber auf der Bank oder unter dem Bett? Foto: Maik Meid / flickr.com

von der Verbraucherzentrale Baden-Würtemberg.Niels Neuhauservon der Verbraucherzentrale Baden-Würtemberg. 

Geld sicher anlegen, das wollen viele. Und die Möglichkeiten sind vielfältig – eigentlich ist für jeden Kunden das Passende dabei.

Trotzdem liegen die Anlageberater oft falsch: In schockierenden 90% der Angebote sind die empfohlenen Anlagen zu teuer oder nicht das, was sich der Kunde wünscht. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Untersuchung der Verbraucherzentrale.

Verkäufer oder Berater?

Grund für diese Fehlberatung dürfte wohl sein, dass viele Berater nicht nur für ihren Kunden arbeiten, sondern auch für die Unternehmen, deren Produkte sie verkaufen. Beim Abschluss winkt häuftig eine lohnende Provision.

Wie sich der Zustand bessern könnte, darüber haben wir mit Niels Nauhauser von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg gesprochen.