“Industrie 4.0” – Die vierte Industrielle Revolution?

27.02.2013

Wenn Maschinen selbständig miteinander kommunizieren können, ist das keine Science-Fiction, sondern das Ziel von "Industrie 4.0". Doch was genau verbirgt sich hinter dem Begriff?

In der “Industrie 4.0” sind alle Produktionsmittel unterneinander vernetzt und in ständigem Kontakt. Foto: © Timm Schamberger/dapd

Durch die Industrielle Revolution hat die Menschheit einen enormen Sprung bei Produktionprozessen gemacht. Plötzlich ist es möglich gewesen, Waren massenhaft herzustellen.

glaubt an den Erfolg von Industrie 4.0.Prof. Dieter Kempfglaubt an den Erfolg von Industrie 4.0. 

Rasanter Fortschritt

Die Art der Produktion hat sich im Laufe der Zeit konstant weiter entwickelt und durch die Elektrizität oder das Internet immer wieder neue Schübe erhalten.

Die nächste Stufe: „Industrie 4.0“

Geht es nach Experten, dann steht uns die nächste Revolution kurz bevor: „Industrie 4.0„. Immer mehr Unternehmen beschäftigen sich mit dem Konzept und auch die Bundesregierung hat das Potential dahinter erkannt.

Was es mit dem Begriff  „Industrie 4.0“ genau auf sich hat und was wir davon erwarten können, das hat uns Dieter Kempf im detektor.fm-Studiogespräch erklärt. Er ist der Präsident Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V (BITKOM).

Nicht mehr nur Menschen, sondern auch Dinge werden miteinander kommunizieren (Dieter Kempf)