iPad, WeTab, Blackpad, Galaxy – Tablet-PCs verändern Internetnutzung

24.09.2010

In der IT-Branche gibt es momentan fast nur ein Thema. Auch die Verlage hoffen auf die kleinen Tablet-PCs. Aber was können die kleinen Geräte wirklich?

Tablet-PCs bringen die IT-Branche zum Jubeln. Die Idee dahinter ist allerdings alles andere als neu. Foto: Lennart Preiss/ ddp.

stellvertretender Chefredakteur beim Computermagazin c´t.Jürgen Kuri.stellvertretender Chefredakteur beim Computermagazin c´t. 

Dabei gab es die Idee des Tablet-PCs schon einmal in den 1990er Jahren. Damals sind die kleinen Rechner aus dem Hause Apple gefloppt. Nun kreierte jedoch Apple einen regelrechten Hype um die kleinen Brüder der Laptops. Nach und nach kündigten dann nahezu alle namhaften Hersteller eigene Tablet-PCs an.

Dabei verfügen Tablet-PCs bis jetzt über kein Laufwerk und eine Festplatte wird durch Speicherkarten ersetzt. Dafür sind die Tablets extrem handlich und wiegen in der Regel deutlich weniger als ein Kilo.

Computerexperte Jürgen Kuri arbeitet als stellvertretender Chefredakteur für die Zeitschrift c´t.