Lärm an Flughäfen: Frankfurts neue Landebahn

17.01.2012

Seit Oktober 2011 gibt es am Frankfurter Flughafen die neue Landebahn „Nordwest“. Für die Anwohner bedeutet das vor allem mehr Lärm. Welche Vorteile aber bringt die neue Landebahn und was ist in Zukunft geplant, um den Fluglärm zu senken? Zwei Gespräche über Vor- und Nachteile der Frankfurter Landebahn.

Flugzeug im Anflug auf Frankfurter Landebahn.Foto: © modellbauknaller/ pixelio.de

von der Interessengemeinschaft gegen Fluglärm im Rhein-Main-GebietKatja Wernervon der Interessengemeinschaft gegen Fluglärm im Rhein-Main-Gebiet 

Deutschlands größter Flughafen ächzt nach Angaben des Betreibers Fraport unter der Last der Flugbewegungen und braucht dringend einen Ausbau. Seit Oktober 2011 gibt es am Frankfurter Flughafen die neue Landebahn „Nordwest“ und während die für das Unternehmen Fraport, die Lande- und Abflugbedingungen verbessert, klagen die  Anwohner über die Lärmentwicklung.

Erst gestern Abend haben wieder 5000 Menschen für einen besseren Lärmschutz demonstriert. Was die Demonstranten fordern und wie sie direkt durch den Lärm betroffen sind, darüber sprechen wir mit Katja Werner von der Initiative Anti-Fluglärm.

arbeitet bei der Fraport AG.Mike Peter Schweizerarbeitet bei der Fraport AG. 

Etliche Bürgerinitiativen beklagen die hohe Lärmbelastung und die Stadt Offenbach ist eine der Städte, die besonders betroffen ist. Warum ist die Landebahn also überhaupt notwendig?

Sind die Anwohner nicht im Recht, wenn sie sagen, dass die Lärmbelastung seit der Nutzung der neuen Landebahn Nordwest gestiegen ist? Welche Ideen gibt es, den Fluglärm künftig zu senken? Und was sind die nächsten Schritte der Flughafengesellschaft Fraport?

Das fragen wir Mike Peter Schweitzer, von der Fraport AG.