LKW-Maut: Ein geheim gehaltenes Desaster?

21.06.2013

Das deutsche Mautsystem ist umständlich und verworren. Schon seit acht Jahren läuft ein Verfahren gegen den Betreiber Toll Collect – eine Klärung ist nicht in Sicht. Es besteht jedoch die Chance, schon bald ein besseres System einzuführen.

Mautbrücken wie diese sind seltene Spuren des Mautsystems – der Rest wird größtenteils verheimlicht. Foto: © Klaus Foehl, Wikimedia

Die LKW-Maut hat vor zehn Jahren für großes Aufsehen gesorgt: Damals verzögerte sich die Einführung des hochkomplizierten Systems aufgrund technischer Probleme.

17000 Seiten Geheimsache

Entwickelt haben das System die Telekom, Daimler und die französische Firma Cofiroute als Joint VentureToll Collect„. Der Vertrag zwischen ihnen und dem Verkehrsministerium ist 17000 Seiten stark und außerdem geheim.

dokumentieren in ihrem Film die Wirren um die LKW-Maut.Sebastian Schütz und Gudrun Thomadokumentieren in ihrem Film die Wirren um die LKW-Maut. 

Der Vertrag wird in zwei Jahren auslaufen. Es hätte die Gelegenheit gegeben, über Alternativen für das veraltete und teure System nachzudenken. Stattdessen scheint das Thema eher in Vergessenheit zu geraten.

Offiziell ist dieser Vertrag geheim und kann nicht im Parlament besprochen werden. – Sebastian Schütz

Dabei hat das Ministerium sogar Klage gegen Toll Collect erhoben und fordert Schadenersatz. Der Grund ist die lange verzögerte Einführung. Von dem Verfahren vor einem Schiedsgericht dringt jedoch fast nichts an die Öffentlichkeit.

Mit dem Filmproduzenten Sebastian Schütz haben wir über die mögliche Zukunft der LKW-Maut gesprochen. Er hat gemeinsam mit Gudrun Thoma die Fernsehreportage „Staatsgeheimnis LKW-Maut“ produziert. Sie ist am 24. Juni um 22 Uhr im WDR zu sehen.