Lobby-Stadtführer: Brüssel als Hauptstadt des Lobbyismus

04.09.2012

Der gemeinnützige Verein LobbyControl bringt einen "LobbyPlanet Brüssel" heraus. Der Stadtführer zeigt, wo Lobbyisten in der Stadt zu finden sind und wie sie die EU-Politik beeinflussen.

Lobbyisten-“Hot-Spots” im Stadtführer von Brüssel. © LobbyPlanet Brüssel

Stadtführer sind meistens Begleiter im Urlaub. Der Verein LobbyControl hat sich dieses Format jedoch jetzt für ganz eigene Zwecke zunutze gemacht. Im neuen Stadtführer „LobbyPlanet Brüssel“ deckt der Verein Lobbyismus-Aktivitäten auf und verortet sie zugleich auf einer Karte der Stadt.

 

Mitglied bei LobbyControl, Diplompolitologin und kennt sich mit den Brüsseler Lobbyisten aus.Nina KatzemichMitglied bei LobbyControl, Diplompolitologin und kennt sich mit den Brüsseler Lobbyisten aus. 

Der Blick darauf verrät: in Brüssel sind sehr  viele Lobbyisten zu Hause. Wohl nicht zuletzt, weil in Brüssel Mitglieder der Europäischen Kommission und des Europäischen Parlaments sitzen und wichtige Entscheidungen für Europa fällen.

 

Nina Katzemich ist Mitglied beim Verein LobbyControl und bewertet die Rolle Brüssels:

Brüssel ist die Lobby-Haupstadt Europas.“ – Nina Katzemich

Die Anzahl der Mitarbeiter in den Institutionen ist nach ihrer Ansicht zu gering und deshalb ist oft zu wenig Fachwissen vorhanden. Viele Parlamentarier greifen deshalb gern auf externe Informationen der Wirtschaft zurück. Das sieht man dann auch bei den Gesetzesanträgen.

 

LobbyControl arbeitet seit 2006 als gemeinnütziger Verein gegen den Lobbyismus in der Politik. Neben einem Blog, zusätzlichen Broschüren und Stadtführern, gibt es auch Stadtführungen zu den Lobby-„Hot-spots“ in Brüssel oder Berlin. Nina Katzemich erklärt, wie Lobbyismus in Brüssel stattfindet und der Verein ihn versucht aufzudecken.