Das wird heute wichtig: Lohnunterschiede für Frauen – Equal Pay Day

Müssen Frauen mehr fordern?

25.02.2016

Männer und Frauen verdienen immer noch unterschiedlich viel Geld. Demnächst steht auch wieder der "Equal Pay Day" an. Das ist der internationale Aktionstag für Lohngerechtigkeit zwischen Männern und Frauen. Wir haben mit Kerstin Dämon, Journalistin bei der WirtschaftsWoche, über die weiter vorhandenen geschlechtsspezifischen Lohnunterschiede gesprochen.

Das wird heute wichtig: Lohnunterschiede von Frauen und Männern

Männer und Frauen werden auch im Jahr 2016 oft unterschiedlich bezahlt. In wenigen Wochen wird es mit dem „Equal Pay Day“ wieder viel Aufmerksamkeit für das Thema geben. In diesem Jahr findet der Equal Pay Day am 19. März statt.

Equal Pay Day am 19. März

Das Ziel des Equal Pay Day in Deutschland ist es, über die Ursachen der unterschiedlichen Bezahlung aufzuklären und vor allem darauf aufmerksam zu machen. Die Zahlen des Statistischen Bundesamts bestätigen: In Deutschland wird so stark wie in wenigen anderen Ländern Europas bei der Bezahlung nach dem Geschlecht unterschieden. Demnach bleiben die durchschnittlichen Löhne von Frauen hinter denen der Männer um 22 Prozent zurück. Diese Zahl ist in den letzten Jahren trotz aller politischen Initiativen mehr oder weniger konstant geblieben.

Was sind die Gründe für diese geschlechtsspezifischen Lohnunterschiede und was kann man tun, um diese zu beseitigen? Kerstin Dämon, Journalistin der WirtschaftsWoche, im Gespräch mit detektor.fm– Moderatorin Doris Hellpoldt.

KerstinDaemonMir fällt die Schuldfrage schwer. Vielleicht sind ja auch die Eltern schuld, die ihren Töchtern beibringen immer beischeiden und zurückhaltend zu sein?Kerstin DämonJournalistin bei der WirtschaftsWoche Foto: Frank Beer