Lokführerstreik: Wird die GDL zur unbeliebtesten Gewerkschaft Deutschlands?

10.03.2011

Heute Morgen war vielerorts kein Vorankommen. Die Gewerkschaft deutscher Lokomotivführer ist in den Streik getreten und die meisten Fahrgäste zeigten sich darüber verärgert.

Weit und breit kein Zug in Sicht - bundesweit streikten heute die Lokführer der GDL / Foto: Steffi Loos (ddp)

ist Funktionär des Fahrgastverband Pro Bahn.Matthias Oomenist Funktionär des Fahrgastverband Pro Bahn. 

Die Gewerkschaft deutscher Lokomotivführer war sich dem Verständnis der deutschen Bahnfahrer sicher. Am Donnerstag morgen sind sie in den unbefristeten Streik getreten. So blieben ein Drittel aller Fernverkehszüge stehen und auch im Nahverkehr gab es in mehreren deutschen Großstädten massive Zugausfälle, teilweise lagen Bahnhöfe wie verlassen da.

Der Großteil der betroffenen Bahnfahrer hat allerdings kein Verständnis für die erneuten Streiks der GDL. Im Internet häufen sich Beschimpfungen auf die Streikenden und Experten befürchten nun, dass die GDL zur unbeliebtesten Gewerkschaft Deutschlands werden könnte. Welche Lösungsansätze es für die derzeitige Situation gibt, klärt Matthias Oomen vom Fahrgastverband „Pro Bahn“ mit uns im Interview.