Microsoft: Aus “Hotmail” wird “outlook.com” – echte Konkurrenz für Google?

02.08.2012

Hotmail war einer der ersten großen E-Mail-Dienste - und ist in die Jahre gekommen. Nun will Microsoft die E-Mail "neu erfinden" - und startete den Dienst "outlook.com". Eine Reihe von Neuerungen und ein frisches Design sollen helfen, Marktanteile von Google abzuziehen. Kann das funktionieren?

Soll auch optisch überzeugen, mit klarem aufgeräumten Design: das neue Outlook.com / © Screenshot outlook.com

Jo Bagerhat sich outlook.com angeschaut - und ist Redakteur bei «c´t». 

Die ersten Zahlen sprechen für einen großen Erfolg: bereits nach wenigen Stunden verzeichnete der neue Mailservice von Microsoft mehr als eine Million Nutzer.

Ehrgeizig sind die Ziele des Technologiekonzerns: man finde, dass die Zeit reif sei, um E-Mails neu zu erfinden. Dies will Microsoft mit „outlook.com“ tun.

Dafür bietet Microsoft seinen neuen Nutzern einiges: zum Beispiel die komplette Verknüpfung des Accounts mit den sozialen Netzwerken, die direkte Einbindungen von Online-Versionen der Office-Programme und 7 GB „SkyDrive“-Speicher dazu.

Was kann „outlook.com“ also wirklich? Wird es eine echte Alternative zu „Google Mail“? Über diese Fragen haben wir mit Jo Bager gesprochen, Redakteur beim Computermagazin „c´t