Microsoft folgt Apple: Windows 8 öffnet sich für Apps und Touch-Screens

14.09.2011

Seit knapp zwei Jahren ist Windows 7 auf dem Markt, jetzt steht der Nachfolger in den Startlöchern: Windows 8. Seit gestern gibt es eine Vorab-Version, die aber noch lange nicht ausgereift ist. Doch die Unterschiede zum bisherigen Windows sind schon deutlich zu erkennen.

Windows 8 soll sich der Smartphone-Optik annähern. Screenshot: © Microsoft

Das gute alte Windows ist in letzter Zeit ein bisschen aus der Mode gekommen. Aber auch wenn auf Tablets und Smartphones mittlerweile andere Betriebssysteme den Ton angeben: Bei klassischen PCs dominiert Windows noch immer den Markt, läuft es doch angeblich auf 9 von 10 Rechnern. Und Windows 7 gilt im Vergleich zur Vorgängerversion Vista als recht stabil und durchaus brauchbar.

Trotzdem will Microsoft bald den nächsten Schritt machen: Denn gestern Abend hat das Unternehmen die erste Vorab-Version von Windows 8 veröffentlicht. Und damit soll in Zukunft alles noch besser werden. Windows öffnet sich in Richtung Smartphones, Apps und Touchscreens – und will Apple offenbar mit dessen eigenen Waffen schlagen.

Axel Vahldiek ist Redakteur des Magazins für Computertechnik c’t und hat Windows 8 als einer der Ersten schon kurz ausprobiert. Im Interview erklärt er, was sich gegenüber Windows 7 ändert und wie weit die Entwickler sind.