Mittelstand | 4.0 Kompetenz-Zentrum Hannover

"Industrie 4.0 in kleinen Häppchen"

27.06.2016

Bundesweit zehn Kompetenz-Zentren sollen Mittelständler zur vernetzten Wirtschaft beraten. Das erste ist im Februar in Hannover gestartet. Wie vermittelt es den Mittelstand 4.0 und wie gut wird das Angebot bisher angenommen?

Mittelstand präsentiert von Deutschland – made by Mittelstand. Eine Initiative der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken.


Zehn Mittelstand 4.0-Kompetenz-Zentren sollen kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland zur digitalen und vernetzten Wirtschaft verhelfen. Das Zentrum in Hannover ist im Februar 2016 als bundesweit erstes seiner Art gestartet. Es wird drei Jahre lang mit gut fünf Millionen Euro vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert.

Mittelstand 4.0 zwischen Hype und Realität

Die Kompetenz-Zentren sollen deutschlandweit Aufklärungsarbeit für die Industrie 4.0 leisten und die Unternehmen für die intelligente, online vernetzte Wirtschaft sensibilisieren. Dabei arbeiten sie auch als Vermittler zwischen Forschung und mittelständischer Wirtschaft.

Der Industrie 4.0 stehen die Mittelständler allerdings eher skeptisch gegenüber. Das mag auch daran liegen, dass dem Mittelstand große, abstrakte Begriffe eher fremd sind. Die vierte industrielle Revolution, Disruption, Big Data das alles passt eher zum Vokabular der Start-up-Gründer. Ein Drittel der Mittelständler sieht bei der Industrie 4.0 zwar Chancen, aber mindestens genauso viele Risiken.

Wir leisten hier vor allem Aufklärungsarbeit und zeigen, dass Industrie 4.0 auch in kleinen Brötchen gebacken werden kann. – Karl Doreth, Mittelstand 4.0-Kompetenz-Zentrum Hannover

Zwischenbilanz nach vier Monaten

Das Zentrum in Hannover richtet sich an die gut 200.000 mittelständischen Unternehmen in Niedersachsen und Bremen. Unter dem Motto „Mit uns digital“ will das Kompetenz-Zentrum zeigen, wie Mittelständler ihre Produktion oder Logistik digitalisieren und vernetzen können.

Neun Forschungsinstitute aus Norddeutschland unterstützen das Zentrum dabei mit Fachwissen. Bis Ende 2018 sollen dann gemeinsam 15 Anwendungsprojekte entwickelt werden, die praktische Beispiele für den Mittelstand sein sollen. Die Bewerbungsphase für Mittelständler soll bald beginnen:

Wenn Unternehmen ein konkretes Problem haben, das auch andere haben, sodass das Modell Schule machen könnte, dann können sich Unternehmen bei uns bewerben. – Karl Doreth

Welche Zwischenbilanz das erste Mittelstand 4.0-Kompetenz-Zentrum zieht und wie es Industrie 4.0 praxisnah vermittelt, darüber hat detektor.fm-Moderatorin Astrid Wulf mit Karl Doreth gesprochen. Er ist technischer Geschäftsführer des Zentrums in Hannover, das seit Februar Mittelständlern in Niedersachsen und Bremen zur Industrie 4.0 verhelfen soll.

IMG_1232swBei Industrie 4.0 gibt es verschiedenste Visionen. Unsere wichtigste Erfahrung ist, dass wir Praxisnähe zeigen müssen. Das heißt, die Nähe zum wirklichen Problem, das der Unternehmer hat, die muss stets gegeben sein.Karl Dorethbetont, dass eine Digitalisierung in kleinen Schritten auch zum Mittelstand 4.0 führen kann. 

Die Serie Mittelstand gibt es auch als Podcast.


 dzb_deutschland_made_by_mittelstand_i-gross_4c-1024x787