Mittelstand | Mangelnde Innovation

"Kleine Unternehmen halten sich aus dem Innovationsgeschäft fern"

23.05.2016

Kleine und mittlere Unternehmen bleiben unter ihren Möglichkeiten und bringen zu wenig Innovationen hervor. Zu diesem Ergebnis ist eine Expertenkommission der Bundesregierung gekommen. Aber was ist der Grund für den Mangel an Innovation?

Mittelstand präsentiert von Deutschland – made by Mittelstand. Eine Initiative der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken.


Das Bild vom deutschen Mittelstand wird geradegerückt: Nicht überall ist er so innovativ, so erfinderisch wie oft behauptet. Denn gerade die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Deutschland geben zu wenig Geld für Innovation aus.

Das kritisiert die Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) in ihrem Jahresgutachten für die Bundesregierung. Auch warnen die Experten davor, dass die Unternehmen immer weniger bereit seien, tatsächlich in Forschung und Entwicklung zu investieren. „Die Bundesregierung muss hier endlich handeln“, verlangen die Gutachter.

Kleine und mittlere Unternehmen mit Nachholbedarf

Denn die Innovationsleistungen für die deutsche Wirtschaft kommen meist aus einer kleinen Teilgruppe, nämlich von größeren Mittelständlern und den sogenannten Hidden Champions. Die kleineren Unternehmen hingegen leisten nicht genug für neue Ideen und Entwicklungen – ihr Innovationspotenzial liege brach, so die Expertenkommission.

Das Bild, dass KMU der Motor für Innovationen und die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft sind, ist eigentlich zu weitgreifend. – Christian Rammer, Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung

In Deutschland werden nur 14 Prozent der Forschungsausgaben von kleinen und mittleren Unternehmen aus staatlichen Quellen finanziert. Zu wenig, kritisiert die Expertenkommission in ihrem Jahresgutachten. Denn in europäischen Vergleichsländern liege der Anteil deutlich höher.

Steuerliche Förderung statt Innovation auf Antrag

Innovation kann man weder verordnen noch mit staatlichen Maßnahmen herbeiführen. Aber es braucht entsprechende Rahmenbedingungen. – Christian Rammer

Dabei mangelt es in Deutschland nicht an Förderprogrammen für den Mittelstand. Das Wirtschaftsministerium bietet beispielsweise schon Initiativen wie das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand oder Anlaufstellen wie die „Mittelstand 4.0“-Kompetenz-Zentren.

Das Problem liegt eher darin, dass die bestehenden Programme häufig erst Anträge von den Unternehmen voraussetzen. Aber besonders in kleinen Unternehmen fehlt oft die Zeit und die Kraft, um sich durch den deutschen Bürokratie-Dschungel zu kämpfen. Deswegen wird bereits über eine Alternative diskutiert: Unternehmen sollen einen Teil ihrer Forschungsausgaben von der Steuer absetzen können.

Über die Rolle von kleinen und mittleren Unternehmen für Innovation in der deutschen Wirtschaft hat detektor.fm-Moderatorin Maj Schweigler mit Christian Rammer gesprochen. Er ist Projektleiter im Forschungsbereich Industrieökonomik und Internationale Unternehmensführung am Zentrum für europäische Wirtschaftsforschung.

Christian Rammer - Zentrum für europaeische WirtschaftsforschungDie Hidden Champions sind nur ein kleiner Teil der mittelständischen Wirtschaft. Der größte Teil der KMU in Deutschland hält sich eigentlich aus dem Innovationsgeschäft mehr oder minder fern.Christian Rammerarbeitet zu den Schwerpunkten Innovationsforschung- und Innovationspolitik. 

Die Serie Mittelstand gibt es auch als Podcast.


 dzb_deutschland_made_by_mittelstand_i-gross_4c-1024x787