Auf Tuchfühlung | Modeverbands-Chef: «Jeans für 9,99 wird es nicht mehr geben»

23.02.2011

Trotz weltweitem Wirtschaftsabschwung geht es der Modebranche erstaunlich gut. Dennoch steigen die Preise für Kleidung und eine Frage ist berechtigt: Warum?

Business-Hemden für Herren waren zuletzt der Renner auf dem deutschen Modemarkt. © Rainer Sturm, pixelio.de

ist Hauptgeschäftsführer des deutschen Modeverbandes «German Fashion»Thomas Raschist Hauptgeschäftsführer des deutschen Modeverbandes «German Fashion» 

Eine Jeans ist schon jetzt so teuer wie nie. Der weltweite Bedarf an Baumwolle steigt rasant und es wird mehr Denim-Jeans-Stoff verbraucht, als produziert wird.

Warum die Preise für Kleidung steigen werden und welche Faktoren neben dem Baumwoll-Preis eine Rolle dabei spielen, erklärt uns der Hauptgeschäftsführer des deutschen Modeverbandes, Thomas Rasch.

+++ „Auf Tuchfühlung“ wird präsentiert von SpreadShirt
Shirts und mehr selbst designen +++

 

Die Mode-Rubrik „Auf Tuchfühlung“ jede Woche automatisch nach Hause bekommen?
Dann hier den Podcast abonnieren