Play

Nach dem Rücktritt von Papandreou: Kann Griechenland überhaupt gerettet werden?

Erst Referendum, dann doch nicht. Jetzt ist Griechenlands Ministerpräsident Papandreou zu einem Rücktritt bereit, wenn eine Übergangsregierung entsteht. Alle hoffen, dass das Land die Krise endlich abwenden kann – doch ist das überhaut möglich?

Jürgen Matthes

Letzte Woche wollte Griechenlands Ministerpräsident Papandreou das griechische Volk bei einem Referendum über den vom EFSF vorgesehenen Sparkurs abstimmen lassen.
Die restlichen EU- Länder fühlten sich vor den Kopf gestoßen
: Nach wochenlangem Planen sah man die finanzielle Rettung Griechenlands gefährdet.

Das Referendum wurde nun abgesagt und Papandreou tritt zurück. Eine Einheitsregierung zwischen der sozialistischen Partei Pasok und der konservativ-liberalen Partei Nea Dimokratia  soll das Land aus der Krise führen.

Doch ist das überhaupt möglich? Oder sind die Schuldenberge zu groß und das Vertrauen in das Land zu niedrig? Das fragen wir Jürgen Matthes vom Institut der deutschen Wirtschaft in Köln.

Kann Griechenland gerettet werden 03:56

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen