NASA-Projekt: “Beutel” soll Asteroid einfangen

13.05.2013

Sci-Fi trifft Realität: Die NASA plant ein spektakuläres Weltraumprojekt, um kleine Asteroiden einzufangen. Mit Hilfe eines High-Tech-Beutels sollen sie in Erdnähe gebracht und untersucht werden.

Illustration eines Asteroidengürtels nahe des Sonnensystems: Die NASA will kleine Asteroiden zu Forschungszwecken einfangen. Foto: © AFP/NASA/JPL-CALTECH

Es klingt wie ein Science-Fiction-Szenario: Die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA möchte einen Asteroiden „einfangen“ und in die Nähe der Erde holen. Dann sollen Forscher zum Asteroiden fliegen, um ihn zu untersuchen.

Schon in sechs Jahren will die NASA den ersten Asteroiden eingefangen. Danach sollen jährlich fünf weitere Gesteinsbrocken folgen.

Projekt soll 2,6 Milliarden US-Dollar kosten

Eine Studie des Keck-Instituts für Weltraumstudien in Pasadena (KISS) hat die NASA-Mission vorgeschlagen. Die Kosten liegen etwa bei 2,6 Milliarden US-Dollar.

Über Sinn und Unsinn des NASA-Projekts haben wir mit Alan Harris gesprochen. Er arbeitet am Institut für Planetenforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Berlin.