Neustart | Schöne Menschen verdienen mehr

Spieglein, Spieglein an der Wand

06.07.2017

Zahlreiche Studien zeigen: die äußere Erscheinung beeinflusst das Gehalt. Schöne Menschen können sich demnach am Anfang des Monats über mehr Geld auf dem Konto freuen als ihre Kollegen.

„Neustart“ wird präsentiert von HarmonieSchiene – die unsichtbare Zahnspange für Erwachsene


Aussehen als Verdienst

harmonieschiene-von-orthos

Anzeige: HarmonieSchiene.de

Verdienen schöne Menschen mehr Geld? Gleich mehrere Studien stellen einen direkten Zusammenhang zwischen dem Erscheinungsbild und der Bezahlung her. Dabei geht es aber nicht nur um ein gepflegtes Äußeres. In den Untersuchungen wird auch immer wieder explizit nach schönen Menschen gefragt.

Schönheit liegt zwar im Auge des Betrachters, trotzdem gibt es einige Kriterien, an denen sich Forscher orientieren. Dazu gehören ausgewogene Proportionen, ein symmetrisches Gesicht und makellose Haut. Nach diesen und ähnlichen Anhaltspunkten hat auch Eva Sierminska vom Luxemburger Institut für Sozialforschung Ausschau gehalten. Für das Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA) in Bonn hat sie einen Forschungs-Überblick erstellt. Dieser zeigt, dass hübsche Frauen rund 20 Prozent und attraktive Männer um die 14 Prozent Schöhnheitsbonus erhalten. Sie hat dafür 3.500 Interviews von Männern und Frauen ausgewertet. Im Schnitt gehen Ökonomen von 10 bis 15 Prozent Attraktivitätszuschlag beim Gehalt aus.

Eindruck bestimmt Gehalt

Der genaue Zusammenhang jedoch ist nicht abschließend geklärt. Ein möglicher Erklärungsansatz ist, dass Arbeitgeber ihren Beschäftigten mehr zutrauen, je attraktiver sie sind. Schöne Menschen stehen eher für Kompetenz, Geschicklichkeit und Intelligenz. Deswegen sind Arbeitgeber offenbar auch bereit, ihnen mehr zu zahlen.

Argumentation Nummer zwei ist hingegen eher selbstmotiviert: Der Arbeitgeber zieht einen persönlichen Nutzen aus der Schönheit seiner Angestellten. Diesen Vorteil belohnt er mit mehr Gehalt.

Thomas_BauerIst die Schönheit kausal dafür verantwortlich? Oder stecken hier andere Eigenschaften dahinter? Insbesondere Eigenschaften, die mit einem gepflegten Aussehen korrelieren und in diesen Studien nicht kontrolliert werden?Prof. Dr. Thomas K. Bauerder Vizepräsident des RWI warnt davor, die Studien zu überschätzen.  

Schöne Menschen bekommen mehr

Schönheit hat sich schon immer ausgezahlt. Dennoch ist das Aussehen nicht die einzige Waffe im Gehaltsrennen. Kompetenz, Fleiß und Intelligenz sind wichtiger als die Beauty-Karte. Auch Soft Skills wie Teamfähigkeit und Empathie werden immer wichtiger.

Mehr zum Zusammenhang von Gehalt und Attraktivität erklärt Prof. Dr. Thomas K. Bauer. Er ist Professor für Empirische Wirtschaftsforschung an der Ruhr-Universität Bochum und Vizedirektor des wirtschaftsnahen Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung.


Im Podcast „Neustart“ sammeln wir alle Beiträge rund um Karriere und Beruf. Alle Folgen gibt es auch direkt bei itunesDeezer und Spotify.


Anzeige