Neustart | Trendberufe 2018

Was taugen Trend-Listen?

18.01.2018

Trendberufe werden gern zum Jahresbeginn aufgelistet. Sie bilden nicht immer den Arbeitsmarkt ab. Trotzdem kann man davon etwas Lernen.

Garantie auf Erfolg?

Jedes Jahr veröffentlichen Karriereportale und Onlinemagazine die Trendberufe des Jahres. Auch gehalt.de hat 2018 eine Liste mit sehr ungewöhnlichen Berufen zusammengestellt. Neben dem Drohnenpilot und dem Hörakustiker wird darin auch der Umwelttechniker als besonders erfolgsversprechend eingestuft. Dabei soll aber nicht entscheidend sein, wie viele Menschen diesen Beruf schon ergriffen haben, sondern wie zukunftsweisend er ist.

Es fällt auf, dass moderne Technologien und die Digitalisierung wichtig für die Wahl sind. Dabei wird offenbar darauf geachtet, dass jedes Jahr neue Berufe vorgestellt werden. Neuentdeckungen scheinen wichtig.

Andere Ansätze für Trends

Doch nicht jedes Ranking nutzt die gleiche Methode. So stellt zum Beispiel auch das Bundesinstitut für Berufsbildung eine Top-Ten-Liste auf. Hier zählen allerdings nur abgeschlossene Ausbildungsverträge. Zudem stehen hier konventionellere Berufe im Vordergrund. Seit Jahren geht der Trend demnach bei Frauen zu kaufmännischen Berufen, bei Männern ist der KFZ-Mechatroniker besonders beliebt. Vergessen darf man allerdings nicht, dass es in diesen Berufen auch viele Ausbildungsplätze gibt.

Das arbeitgebernahe Institut der deutschen Wirtschaft verfolgt einen weiteren Ansatz. Denn sie wollen den Fachkräftemangel in Deutschland untersuchen. In einer Untersuchung im Rahmen des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung haben die Mitarbeiter gezeigt, welche Berufsbilder in welchen Regionen besonders gefragt sind.

Was Trendberufe verraten

Diese Beispiele zeigen, dass sich aus jeder Liste etwas erkennen lässt. Dennoch können und sollten sie nicht die persönliche Berufswahl ersetzen. Denn auch persönliche Vorlieben und Talente sind für die Eignung für den Traumberuf wichtig. Aber auch wenn die erste Idee sich als Flop herausstellt, kann man das noch einmal überdenken und jederzeit von vorne anfangen.

detektor.fm-Reporterin Carina Fron hat sich die Trendberufe für 2018 genauer angesehen und mit verschiedenen Fachleuten über deren Einfluss bei der Berufswahl gesprochen.