Norwegen kämpft gegen Butterknappheit – ein hausgemachtes Problem?

15.12.2011

Lebensmittelknappheit ist im westlichen und nördlichen Europa eigentlich kein Thema. Eigentlich – denn blickt man nach Norwegen wird man in den Supermärkten des Landes eines nicht finden – Butter.

Butter ist in den letzten Tagen in Norwegen zu einem Luxusgut geworden. Aktuell werden mehr als 20 Euro pro Stück gezahlt. © Volker Hartmann/dapd

Referent beim >Milchindustrie-Verband e.V.Björn BörgermannReferent beim >Milchindustrie-Verband e.V.< 

Norwegen leidet momentan unter einer akuten Butterknappheit. Aktuell zahlen die Menschen für ein Kilo Butter bis zu 80 Euro.

Der Schwarzmarkthandel blüht. Mehrfach sind Butterschmuggler an der Grenze aufgegriffen worden. Was klingt wie aus einem schlechten Krimi ist für Norweger Realität. Vor wenigen Stunden wurde zudem bekannt, dass auch Finnland erste Lieferengpässe habe.

Was die Gründe für die Butterknappheit im Jahr 2011 sind und warum vorerst nur Skandinavien betroffen ist, darüber haben wir mit Björn Börgermann vom Milchindustrie-Verband e.V. gesprochen.