Resistente Keime: Wenn Antibiotika nicht mehr helfen

29.11.2013

Antibiotika sollen bei Krankheiten helfen, doch immer mehr Antibiotika sind wirkungslos. Die Auswahl an Heilungsmethoden schrumpft. Deshalb könnten auch einige Patienten früher sterben. Doch woran liegt das?

Immer mehr Menschen reagieren schlechter auf Antibiotika. Foto: The Javorac / flickr.com

beschreibt die Problematik der Antibiotikaresistenz.Harald Seifertbeschreibt die Problematik der Antibiotikaresistenz.  

Die Nachricht ist besorgniserregend: Immer mehr Keime sind gegen Antibiotika resistent. Besonders in Krankenhäusern wird das zum Problem, da sich die Keime dort besonders schnell auf anfällige Patienten ausbreiten können.

Ist bald gar keine Behandlung mehr möglich?

Ursache für die Resistenz ist unter anderem, dass wir mittlerweile viel mehr Antibiotika über die Nahrung aufnehmen, beispielsweise durch den Verzehr von Fleisch.

Wenige tausend Menschen sind betroffen

Wir haben mit Harald Seifert von der Universitätsklinik Köln über die Folgen einer solchen Abwehrreaktion und das Problem resistenter Antibiotika gesprochen.

Auf absehbare Zeit können wir keinen Durchbruch bei der Entwicklung neuer Antibiotika erwarten. – Harald Seifert