Solarstrom made in Germany: Projekt mit Zukunft oder Nullnummer?

27.07.2011

Deutschland investiert wie kein zweites Land in Solarstrom. Doch EU-Energiekommissar Oettinger stellt die deutschen Zukunftschancen für die sonnige Energieerzeugung in Frage. Lohnt sich Solarstrom made in Germany überhaupt?

Deutschland und die Photovoltaik: Eine lohnende Investition? Foto: Dennis Gundlach/ dapd.

Solarenergie lohnt sich für Deutschland nicht, das glaubt jedenfalls EU-Energiekommissar Günther Oettinger. In einem Interview hat er gerade die Zukunftsaussichten von deutschen Photovoltaikanlagen in Frage gestellt. Blöd nur, dass Deutschland in Sachen Solarenergie eine Spitzenreiterposition einnimmt.

arbeitet am Institut für Energietechnik an der TU Berlin.Johannes Henkelarbeitet am Institut für Energietechnik an der TU Berlin. 

Knapp 50 Prozent der weltweiten Solartechnik steht in Deutschland. Im vergangenen Jahr installierte man hier mehr Solaranlagen als in irgendeinem anderen Land.

Wird hier womöglich Geld in eine Industrie gepumpt, die zum Scheitern verurteilt ist? Was ist die optimale Form regenerativer Energiegewinnung für einen Standort wie Deutschland? Das haben wir Energieexperte Johannes Henkel gefragt. Er arbeitet am Institut für Energietechnik der TU Berlin und erklärt, wieso Deutschland in Sachen Solarstrom keinen wesentlichen Standortnachteil hat und sich die Investitionen in Photovoltaikanlagen auch weiterhin lohnen.