Stadtgespräch: Braunschweig im Geldregen eines Unbekannten

28.02.2012

Es klingt wie im Märchen: In Braunschweig verteilt ein Unbekannter seit November 2011 großzügige Geldgeschenke, z.B. an Kindertagesstätten oder die Tafel. Doch von wem stammen die insgesamt 190.000 Euro?

Unerwarteter Geldsegen für verschiedene Einrichtungen in Braunschweig. Foto: © tommyS / pixelio

leitet die Lokalredaktion der »Braunschweiger Zeitung«.Henning Noskeleitet die Lokalredaktion der »Braunschweiger Zeitung«. 

In Braunschweig geschehen mysteriöse Dinge. Ein Unbekannter schleicht um Kindertagesstätten, Kirchen und Suppenküchen und: spendet Geld!

Seit knapp vier Monaten ist der anonyme Wohltäter in der Stadt unterwegs und legt bei verschiedenen Einrichtungen und Projekten Briefumschläge mit Bargeld ab. Erst letzte Woche gab es wieder 10.000 Euro. Insgesamt sind bis jetzt 190.000 Euro gespendet worden.

Ob es sich beim Spender immer um die gleiche Person handelt und wie die Nächstenliebe bei den Braunschweigern ankommt – das wollten wir im „Stadtgespräch“ vom Journalisten Henning Noske wissen. Er leitet die Lokalredaktion der Braunschweiger Zeitung.

Laut Polizei handelt es sich nicht um „negatives Geld“. (Henning Noske)