Strom wird schon wieder teurer – und bald eine soziale Frage?

09.10.2013

Zum nächsten Jahr sollen die Preise für Strom erneut ansteigen. Die Erhöhung bringt einige Probleme mit sich. Wie dramatisch spüren deutsche Haushalte die Erhöhung der Strompreise?

Realität in deutschen Wohnzimmern: Kerzenschein statt Röhre. Foto: © Tahmid Munaz/

flickr

Ein Cent mehr pro Kilowattstunde Strom – das sind die Prognosen der vier Übertragungsnetzbetreiber in Deutschland für kommendes Jahr. Das macht auf das Jahr hochgerechnet ungefähr 35 € mehr, was auf den ersten Blick nicht so viel scheint.

EEG-Umlage belastet vor allem Geringverdiener

findet den Stromkostenanstieg besorgniserregend.Ralph Beckertfindet den Stromkostenanstieg besorgniserregend. 

Doch für viele Menschen ist die Kostensteigerung ein weiteres Kapitel einer sich seit langem drehenden Kostenspirale nach oben. Sie trifft vor allem die, die ohnehin wenig haben: Sozialhilfeempfänger und Geringverdiener. Schon heute können sich immer mehr Menschen die Stromrechnungen nicht mehr leisten und werden abgeklemmt. Auch die Ökostrom-Umlage hat dieses Problem nicht gerade entschärft.

Wie dramatisch die Situation für sozial Schwache bisher ist und welche Folgen ein weiterer Stromanstieg haben könnte, darüber haben wir mit Ralph Beckert, Landesgeschäftsführer des Sozialverband VdK Sachsen e.V., gesprochen.

Das Interview mit Ralph Beckert zum Stromkostenanstieg

Das lässt sich in keinster Weise rechtfertigen!